Turn it back!

Mit Turn it back! macht Folke Köbberling auf die verheerenden Konsequenzen der jüngeren urbanen Verdichtung für Natur und Artenvielfalt aufmerksam. Die Arbeit bezieht sich auf ein Kunstprojekt, welches Folke Köbberling 2007 gemeinsam mit Martin Kaltwasser für den Skulpturenpark Berlin_Zentrum entwickelt hat. Damals stieg man auf einer Treppe hinab und begab sich auf Augenhöhe mit der überwuchernden Pflanzenwelt. Heute gibt es durch die Versiegelung der Böden keinen Raum mehr für das Gedeihen von Wildpflanzen in diesem Gebiet. In einem rituellen Akt streut die Künstlerin daher die Samen dieser damals bestimmten Pflanzen von einer mobilen Treppe auf die Pflastersteine der umliegenden Parkplätze und die dort parkenden Autos, während sie deren lateinischen Namen verliest. Den Pflastersteinen fügt Köbberling einen Haufen kompostierbarer “Steine” hinzu. Bei Regen fangen Köbberlings “Steine” an zu spriessen, es entsteht ein Biotop aus Wildpflanzen. So gibt die Künstlerin dieser ursprünglichen Vegetation einen kleinen Freiraum in der dicht bebauten Innenstadt zurück.



21. August 2021


16:00-16:30

Performance Turn it back!  »

mit Folke Köbberling


25. September 2021


17:15 - 18:00

Performance Turn it back!  »

mit Folke Köbberling



Folke Köbberling

Folke Köbberling entwickelt Interventionsmodelle für den urbanen Raum, wo sie vorhandene Strukturen umnutzt und so den gewohnten Umgang mit städtischer Architektur auf subtile, oft humorvolle Weise in Frage stellt. Neben ihrer Lehrtätigkeit u.a. an der Metropolitan University in London, Universität der Künste in Berlin, Universität für angewandte Kunst Wien, hat sie an zahlreichen internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen teilgenommen: u.a. Martin Gropius Bau, Berlin, Haus der Kulturen der Welt, ZKM Karlsruhe, Lentos Kunstmuseum Linz, Ruhrtriennale 2012, Kunstverein Kassel. Folke Köbberling ist Professorin und Leiterin des Instituts fuer Architekturbezogene Kunst an der TU Braunschweig. Sie lebt in Berlin.