Pink Cell Tower

Mit Pink Cell Tower thematisiert Julian Oliver die Privatisierung unserer Kommunikationsinfrastruktur und stellt der Nachbarschaft um den Skulpturenpark einen voll funktionsfähigen GSM-Mobilfunkmast zur Verfügung. Als leuchtend pinke Alternative zu unseren beigen und staatlich überwachten Mobilfunknetzen kann jedes Mobiltelefon sich mit Pink Cell Tower verknüpfen. Den Nutzern wird eine neue sechsstellige Telefonnummer zugewiesen, mit der sie andere Nutzer, die mit dem Netzwerk verbunden sind, kostenlos und gänzlich unüberwacht simsen und anrufen können. Julian Oliver beschreibt seine solarbetriebene, "extrovertierte Infrastruktur" als Plädoyer für eine wahrhaft freie, ethische Infrastruktur. Um das Ganze abzurunden, ruft das Werk zufällig angeschlossene Geräte an, und wenn diese abnehmen, werden sie mit Stevie Wonders 1984er-Klassiker "I Just Called to Say I Love You" verwöhnt. Die Anleitung zum Nachbauen des Pink Cell Towers wird über das Netzwerk zur Verfügung gestellt.

Der Pink Cell Tower wird Anfang Oktober in Betrieb genommen. Die Anleitung zum Einloggen folgen in Kürze.



Julian Oliver

Julian Oliver bezeichnet sich selbst als “critical engineer” und Künstler. Seine Arbeiten und Vorträge wurden in vielen Museen, Galerien, internationalen Veranstaltungen und Konferenzen zur elektronischen Kunst präsentiert, darunter die Tate Modern, Transmediale, der Chaos Computer Congress, Ars Electronica, FILE und das Japan Media Arts Festival. Julian hat mehrere Auszeichnungen erhalten, vor allem die angesehene Goldene Nica beim Prix Ars Electronica 2011. Julian Oliver lebt und arbeitet in Wellington, Aotearoa, Neuseeland.