IMITATION OF LIFE : remake berlin

Auch Lukas Matthaei kooperiert mit Bewohner:innen des Skulpturenparks Berlin_Zentrum: Für IMITATION OF LIFE : remake berlin inszeniert der Künstler gemeinsam mit ihnen den Dreh einer Szene aus Douglas Sirks gleichnamigen Film von 1959. Dieses letzte Melodram, das der deutsche Emigrant in Hollywood drehte, verhandelt Aufstiegschancen und familiäre Beziehungen als Effekte gesellschaftlicher Verhältnisse. Oder wie Rainer Werner Fassbinder sagte: „Ein großer, wahnsinniger Film vom Leben und vom Tod!“ Gemeinsam mit den Anwohner:innen legt Matthaei die Charaktere einer Szene und die Rollen der Filmcrew an. So kann beim Dreh selbst zwischen den unterschiedlichen Positionen am Set hin und her gewechselt werden. Das inszenierte Making-of ist die eigentliche Erzählung. Der dabei entstehende Film wird gemeinsam mit den Beteiligten im Rahmen eines öffentlichen Screenings im November präsentiert.



Lukas Matthaei

Lukas Matthaei entwickelte nach Erfahrungen am Stadttheater multidisziplinäre Interventionen und Performances mit diversen Künstler:innen in unabhängigen Kunstorten und öffentlichen Räumen im Berlin der 1990er Jahre. Er gründete das Label matthaei & konsorten, unter dem seit 2000 mehr als fünfzig Arbeiten vielfältiger Ausrichtungen entstanden sind: von Inszenierungen für die Bühne über Installationen und Diskursproduktionen bis hin zur Entwicklung neuer Formate für urbane Landschaften. Lukas Matthaei lebt und arbeitet in Berlin.